Protokoll der 26. Mitgliederversammlung der «Freunde von ARCO»

vom 19. Januar 2018


Ort: Schulhaus Sumatra, Sumatrastrasse 31, 8006 Zürich


Anwesende: kompletter Vorstand (4 Mitglieder) sowie 21 Vereinsmitglieder, 8 Entschuldigungen


Traktanden

1.    Begrüssung durch den Vorstand

2.    Protokoll der Mitgliederversammlung 2017

3.    Jahresbericht des Präsidenten

4.    Jahresrechnung 2017

5.    Bericht der Revisionsstelle

6.    Entlastung des Vorstandes

7.    Wahlen

8.    Budget 2018

9.    Tätigkeitsprogramm 2018

10.  Festlegung Mitgliederbeitrag

11.  Diverses


1.    Begrüssung durch den Vorstand

Vereinspräsident Guido Balmer heisst die «Freunde von ARCO» im Namen des Vorstandes herzlich willkommen. Anwesend ist neben der «Gerente Geral» von ARCO Brasil Heidi Caluori auch eine Delegation des neuen Fördervereins «Brasilienhilfe», einer Parallelorganisation des Vereins «Freunde von ARCO», deren Gründung am 20. Januar 2018 in Chur geplant ist.


2.    Protokoll der Mitgliederversammlung 2017

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Januar 2017 in Basel, das in der ARCO-Zeitung 2017 nachzulesen ist, wird genehmigt.


3.    Jahresbericht des Präsidenten

Nach dem 25-Jahr-Jubiläum von 2016 ist es wieder ruhiger geworden bei ARCO. Neben der Mitgliederversammlung 2017 wurden im Berichtsjahr 3 Vorstandssitzungen abgehalten. Im Vordergrund der Vereinsaktivitäten standen die Pflege der Bezie¬hungen zu den Kinderpatinnen und -paten sowie den zahlreichen Gönnerinnen und Gönnern von ARCO. Als genereller Trend festzustellen ist, dass die treuen Spenderinnen und Spender altershalber sukzessive wegsterben und neue Gönner mit den herkömmlichen Marketing-Strategien kaum mehr längerfristig zu verpflichten sind. Um neues Spendenvolumen zu generieren, müssen somit alternative Wege beschritten und möglichst auch grössere Schweizer Stiftungen angesprochen werden. Dies setzt jedoch eine professionelle Organisation und eine engere Verschränkung mit ARCO Brasil voraus. Ebenso sind Wirksamkeitskontrollen als Beleg für die Nachhaltigkeit der Tätigkeit von ARCO Brasil unabdingbar.


4.    Jahresrechnung 2017

Finanzvorstand Hanspeter Tinner stellt die Jahresrechnung 2017 vor. Einnahmen von total CHF 92’831.29 stehen Ausgaben von insgesamt CHF 94’372.77 gegenüber. Das bedeutet einen Verlust von CHF 1’541.48. Die Patenschaftsbeiträge gingen in der Berichtsperiode aufgrund der Überalterung der ARCO-Fangemeinde (treue Gönner sterben sukzessive weg) erneut zurück. Dass ARCO wie in diesem Jahr durch einen Todesfall auch einmal in den Genuss einer grossen einmaligen Spende gelangt (rund CHF 15’000.–), ist die Ausnahme. Generell nimmt das Spendenvolumen von Jahr zu Jahr weiter ab.


Überweisungen nach Brasilien wurden im Umfange von CHF 82’000.– vorgenommen. Budgetiert waren CHF 70’000.–. Die Differenz von CHF 12’000.– erklärt sich durch zwei explizit zweckgebundene Spenden, welche die Ausgabenseite der Erfolgsrechnung zusätzlich belastet haben.


Der Administrationsaufwand ist mit CHF 978.02 bzw. 1,1% des Gesamtaufwandes weiterhin sehr tief. Unter Einschluss der Kosten für Fundraising, Werbung sowie des Produktionsaufwandes für die ARCO-Zeitung liegt diese Kennzahl bei nach wie vor niedrigen 6,2%.


Durch das Defizit von CHF 1’541.48 verringerte sich das Vereinsvermögen von CHF 36’947.37 auf CHF 35’405.89.


Die Mitgliederversammlung genehmigt die Jahresrechnung 2017 ohne Gegenstimme.


5.    Bericht der Revisionsstelle

Revisor Moritz Blaser hat die Jahresrechnung 2017 geprüft und beantragt den Mit¬gliedern, die Rechnung abzunehmen. Die Mitgliederversammlung stimmt diesem An¬trag zu.


6.    Entlastung des Vorstandes

Die Mitglieder folgen dem Antrag der Revisionsstelle, dem Vorstand die Décharge zu erteilen, einstimmig und verdanken die Arbeit des Vorstandes mit Applaus.


7.    Wahlen

Der Vorstand wird in seinem Amt in globo bestätigt. Mit Akklamation wird Monika Haetinger, geb. 1969, Geschäftsführerin Stiftung kihz, Zürich, als neues Mitglied in den Vereinsvorstand gewählt. Als brasilianisch-schweizerische Doppelbürgerin mit soziologischem und erziehungswissenschaftlichen Bildungshintergrund verfügt Monika Haetinger über ideale Voraussetzungen, um den Verein auf seinem Weg von einem reinen Förderverein zu einem auch in Brasilien ernst zu nehmenden Partnerorganisation voranzubringen.


8.    Budget 2018

Das Budget 2018 geht von Patenschaftsbeiträgen von CHF 30’000.– sowie Spenden und Mitgliederbeiträgen von CHF 60’000.– aus. Überweisungen nach Brasilien sind im Umfang von CHF 63’000.– vorgesehen. Die Unterstützung des Vereins konzentriert sich dabei auf die 3 Kernaktivitäten von ARCO Brasil, Kinderkrippe, Programm Criança e Adolescente sowie Centro Juventude. Nach dem Verlust von CHF 1’541.– im Vorjahr ist für 2018 ein Einnahmenüberschuss von CHF 14’000.– budgetiert.


Das Gesamtbudget in Brasilien beläuft sich auf CHF 949’457.– und wird durch nam¬hafte Subventionen der Stadtverwaltung São Paulo, FUMCAD, Firmen, lokale Spenden sowie die erwähnte Unterstützung aus der Schweiz von CHF 63’000.– abgedeckt (6,6%). Grossen Wert legt unser Verein auf das für den Schulbetrieb absolut zentrale FUMCAD-Projekt «Lesen und Schreiben mit Qualität» (neu: Spielen mit Worten), für das im abgelaufenen Jahr leider kein Budget vorhanden war. Für 2018 ist dieses Projekt gemäss Heidi Caluori jedoch gesichert.


Die Mitgliederversammlung stimmt dem Budget 2018 zu.


9.    Tätigkeitsprogramm 2018

Neben den üblichen Bemühungen zur Generierung neuer Spendengeldern werden sich die Aktivitäten des Vereins im laufenden Jahr auf den Aufbau einer möglichst einfachen, effizienten Wirkungskontrolle für den Krippen- und Schulbetrieb in Brasilien konzentrieren, welcher in Zusammenarbeit mit ARCO Brasil auf die Beine gestellt werden soll.


Die Mitglieder sind mit diesen Tätigkeitsschwerpunkten einverstanden.


10.    Festlegung Mitgliederbeitrag

Der Jahresbeitrag bleibt unverändert bei CHF 30.–.


11.    Diverses

11.1  Neugründung Verein «Brasilienhilfe»

Durch Zufall hat der Vorstand am 15.12.2017 von den Plänen zur Gründung eines Vereins «Brasilienhilfe» erfahren, welcher parallel zum bestehenden Verein «Freunde von ARCO» ebenfalls im Bezirk Jardim Angela und mit direktem oder indirektem Bezug zu ARCO tätig werden soll. Initiantinnen dieses Projekts sind Freundinnen von Heidi Caluori. Die offizielle Vereinsgründung ist für den 20.01.2018 in Chur vorgesehen.


Der Vorstand hält zu diesem Vorhaben Folgendes fest: Die Gründung einer Parallel-organisation zum bestehenden Förderverein «Freunde von ARCO» wird nicht unterstützt. Dass dieses Projekt ohne Kenntnis der «Freunde von ARCO» und in vollem Wissen der Diretoria von ARCO Brasil vorangetrieben wurde, ist stillos. Inskünftig werden zwei Vereine mit sich überschneidenden Zielsetzungen um den gleichen Spendenkuchen in der Schweiz buhlen, was aktuelle wie zukünftige Gönnerinnen und Gönner verunsichern und die ohnehin schwierige Generierung neuer Spenden zusätzlich erschweren wird.


Der Vorstand lädt die Initiantinnen des neuen Vereins dazu ein, ihre Ideen und Projekte (u.a. Fonds für soziale Härtefälle) in den Verein «Freunde von ARCO» einzubringen und ensprechende Mitsprachemöglichkeiten zu nutzen. Dabei könnte eine Statutenänderung in Betracht gezogen werden, so dass innerhalb des Jardim Angela inskünftig in einem bestimmten Umfange auch soziale Projekte ausserhalb von ARCO möglich würden.


Der Vorstand bittet die Initiantinnen des neuen Vereins eindringlich, ihren Plan zur Gründung des Vereins «Brasilienhilfe» fallen zu lassen und zeigt den anwesenden Mitgliedern die Konsequenzen einer Nichtbefolgung dieser Empfehlung auf: Einberufung einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung, an welcher der Vorstand der «Freunde von ARCO» in corpore zurücktreten wird und – sollten keine neuen Vorstandsmitglieder gefunden werden – die Auflösung des Vereins diskutiert werden muss.


Nach einer hitzigen Diskussion zu diesem Traktandum, in welcher kein für alle Beteiligten befriedigender Lösungsansatz gefunden werden kann, schliesst die Versammlung nach rund 1½ Stunden mit dem Dank des Präsidenten an die versammelten Mitglieder.


Zürich, 12. Mai 2018 Der Protokollführer Urs Ackermann  

© Verein Freunde von ARCO 2018